10 Dinge zum Zehnten – Zauber

10_10

Wenn man sich Shadowrun ansieht, so gibt es eine übersichtliche Menge an Zaubern. Im Gegensatz dazu bietet Pathfinder gefühlte Tausend Zauber und mit fast jeder Publikation kommen neue hinzu. Passend zum diesmonatigen Karnevalsthema „Verwunschen, verzaubert, verflucht“ bin ich mal das GRW durchgegangen und habe ein paar mögliche Zauber rausgesucht die man vielleicht auch in Shadowrun übernehmen kann.

zauber_ansteckung

zauber_des_magiers_schwert

zauber_entkraeftung

zauber_falsches_leben

zauber_fleisch_zu_stein

zauber_magisches_geschoss

zauber_stein_zu_fleisch

zauber_vampirgriff

zauber_verdorren

zauber_zungen

RSP-Karneval: Ein Magier für alle Fälle I

Das neue Jahr beginnt und damit wird auch ein neues Jahr für den Karneval gestartet. Man darf auf die diesjährigen Themen gespannt sein. Den Anfang macht „Verwunschen, verzaubert, verflucht“ und wird von Nerd-Gedanken organisiert.

Magie – check, Shadowrun – check, reißerischer Beitragstitel – check. Wer jetzt den universellen Shadowrun Magier erwartet, der für jede Gelegenheit gewappnet ist, den muss ich direkt schon mal enttäuschen. Vielmehr soll es eine kleine Reihe an mehr, oder weniger magischen Charakteren sein, die den Plex (un)sicher machen.

Konzersicherheit – Magier
konzernsicherheit_magier

Den Anfang macht ein Sicherheitsmagier der an Zauberer der Konzernsicherheit (GRW S.382) angelehnt ist. Er hat ein Attributs- und Fertigkeitenupgrade spendiert bekommen, dazu ein paar nützliche Zauber und etwas Cyberware vom Grad Alpha. Wenn ich das Ratingsystem aus Shadowrun 5 heranziehe, dann würde ich ihn, durch seine Upgrades, in die Professionalitätsstufe 3 einordnen. Als Einzelgegner ist er keine große Herausforderung, aber in einem Team aus Konzernsicherheit (GRW S.382), oder Streifenpolizisten (GRW S.383) kann er für die nötige Würze sorgen. Er beherrscht zur einen Hälfte offensive Zauber und zur anderen Hälfte Unterstützungszauber, ideal um eine Gruppe aus Sicherheitsleuten mit der nötigen magischen Unterstützung auszustatten.

RSP-Karneval: Geld, Gold und Schätze – Ein kleines Resümee

Der Monat August neigt sich dem Ende entgegen und damit schließt auch der Karneval. Damit ist auch kurz Zeit ein kleines Fazit zu den vergangenen Tagen zu ziehen. Das Thema in diesen Monat war Geld,Gold und Schätze und wurde von Greifenklaue organisiert. Aber damit nicht genug, denn es gab noch eine Begleitaktion mit dem Titel Loot-a-Day. Hier wurde für jeden Tag ein Begriff vorgegeben, zu dem man sich etwas passendes zum Thema ausdenken konnte. Dank der guten Organisation von Greifenklaue könnte ihr ->Hier<- alle Beiträge zum Karnevalsthema finden und ->Hier<- alle Beiträge zur Begleitaktion. Dabei sind eine ganze Menge an interessanten Artikeln und Beiträgen entstanden.

Da ich meistens mit nur einem Beitrag am Karneval teilnehme, und das auch nur wenn das Thema sich in das Shadowrun-Universum integrieren lässt (z.B. Durch unbekannte Pforten: Wege in andere Welten), oder es ein allgemeines Thema ist (z.B. Regeln by the book, oder ad-hoc verregeln), war dieser Monat eine Ausnahme. Ich habe mich dabei voll auf die Loot-a-Day Aktion konzentriert und es sind insgesamt 12 Artikel dabei entstanden, die alle die verschiedenen Tagesthemen der Begleitaktion als Inhalt hatten (->Hier<- nochmal alle zum Nachlesen). Nicht zu allen Begriffen fielen mir interessante Schätze für Shadowrun ein, von daher gibt es nur zu 1/3 der Begriffe einen Beitrag. Aber im Großen und Ganzen ein lohnenswerter Karneval für den Blog und für alle Leser, die hier reichlich Input erhalten können und das bei allen teilnehmenden Blogs.

Loot-a-Day: Reliquien

Izels Prunkrüstung

In einer alten aztekischen Geschichte wird Izel als Hohepriester beschrieben, der während einer rituellen Sitzung in Berührung mit Quetzalcoatl gekommen sei. Diese Zusammenkunft führte dazu, dass er über hellsehende und heilende Fähigkeiten verfügte. Berührt von dem Schöpfergott lies der Herrscher Itzcóatl ihn in die Hauptstadt Tenochtitlán bringen und fürstlich unterbringen. Eigens für ihn wurde eine goldene Rüstung geschmiedet, die er zu den wichtigsten Zeremonien trug. Nach seinem Tod wurde sein Leichnam mit dieser Rüstung beigesetzt. Seine Überreste und die goldene Rüstung können in Nationalmuseum von Tenochtitlán, Aztlan besichtigt werden.


©Dbu, Wikimedi Commons


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Essbare Schätze

Ambrosia

Dieses Mus wird mit Hilfe von seltenen magisch erwachten Pflanzen hergestellt. Beim Verzehr hat der Essende ein erfrischendes, vitalisierendes und stärkendes Gefühl. Deswegen wird es auch wie die Speise der Götter, aus der griechischen Mythologie, genannt. Nach der Einnahme beginnt der folgende Effekt für den Charakter zu wirken, das körperliche und geistige Limit steigen um +2. Dieser Effekt dauert 24 Stunden an. Nach den 24 Stunden ist der Körper mit dem Abbau der magischen Inhaltsstoffe beschäftigt. Deswegen kann der Effekt erst nach einem Monat erneut genutzt werden. Sollte ein Charakter während des Monats erneut Ambrosia zu sich nehmen, dann schiebt dies nur die Zeit bis zur erneuten Anwendung nach hinten.


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Schätze kleiner als das Auge sieht

Nanowaffe „Fresser“

Dieses besondere Naniten sind die neueste teuflische Entwicklung von der Aztech-Tochter Genetique. Die Bezeichnung „Fresser“ kommt nicht von ungefähr, denn die Naniten bewegen sich direkt in die oberen Hautschichten und beginnen damit diese zu zersetzen. Sie gehen dabei extrem aggressiv vor und zersetzen sich dabei auch gegenseitig. In den Schatten ist zuletzt eine Videodatei aufgetaucht, die die Wirkung dieser Waffe deutlich zeigt. Angeblich waren die Versuchspersonen ein Runnerteam, das versuchte den Prototypen zu stehlen. Kein schöner Anblick Chummer!

Fresser
Vektor: Kontakt
Geschwindigkeit: 1 Minute
Durchdringung: -2
Kraft: 20
Wirkung: Körperlicher Schaden
Besonderheit: Aufgrund ihrer aggressiven Eigenschaften sinkt die Kraft um -4 nach der Toxinwiederstandsprobe


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Zierdolch, Schmuckwaffen/-rüstungen

Khanjar von Said ibn Sultan

Bei dem Khanjar handelt es sich um einen traditionellen Zierdolch. Der Dolch hat einen pistolenknaufähnlichen Griff und eine 27cm lange Klinge, die leicht gebogen und sehr spitz und schmal zur Spitze zusammenläuft. Das Griffelement stellt einen Pferdekopf dar. Es ist aus Jade gefertigt und auf dem Element sind weitere Rubine und Smaragde eingelassen, die Blumen darstellen. Im Moment ist der Dolch Bestandteil einer Ausstellung zum alten Persien, die in den großen Museen um die Welt reist.


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Wertvolle Kleidungsstücke und Schuhe

Crazy Clouds Warbonnet

Diese sehr gut erhaltene und prächtige Federhaube von Indianerhäuptling Crazy Cloud, ist eine der wenigen die noch mit echten Weißkopfseeadlerfedern hergestellt wurde. Der Geschichte nach soll sie sogar bei dem großen Geistertanz von 2017 eingesetzt worden sein. Aktuell ist die Federhaube im Nationalmuseum von Cheyenne ausgestellt. Sie hat einen großen ideellen Wert für die indianische Bevölkerung, deswegen würden private Sammler Höchstsummen dafür bezahlen um sie in ihre Sammlung zu integrieren.


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

10 Dinge zum Zehnten – Wertvolles in Kofferraum und Handschuhfach

10_10

Da im Moment die Initiative „Loot-a-Day“ stattfindet, die den aktuellen RSP-Karneval unterstützt, wird sich das heutige „10 Dinge zum Zehnten“ auch um das für diesen Tag ausgegebene Thema „Wertvolles in Kofferraum und Handschuhfach“ drehen. Allerdings schließe ich noch Ladeflächen, wie die eines Vans, Pickups, oder LKWs, mit ein.

Unnützes

  1. Analoge Karte von „Seattle und Nordamerika“
  2. Betriebsanleitung des Autos
  3. Abgelaufenes Erste-Hilfe-Set
  4. Stapel Strafzettel
  5. Zusammengeknüllte Kaffebecher und Fastfood-Verpackungen
  6. Beutel mit Restmüll
  7. Fixerbesteck
  8. Kaputte Elektronische Geräte (Waschmaschine, Kühlschrank, etc.)
  9. Leere Kanister (10W40, Frostschutz, etc.)
  10. Tageszeitungen der letzten Wochen

Nützliches

  1. Geladene Pistole (Ares Light Fire 70, Colt America L36, Taurus Omni-6, etc.)
  2. Beglaubigter Credstick (Standard)
  3. Paar Dosen Straßendrogen (Bliss, Cram, Jazz, etc.)
  4. Zugangskarte (Lagerhalle, Haus, etc.)
  5. Wocheneinkauf einer Durchschnittsfamilie
  6. Tasche mit Utensilien für einen Einbruch (Gebäudeinformationen, Sprengstoff,
    Einbruchswerkzeuge, etc.)
  7. Zwei Lockheed Optic-X2 Drohnen mit Ersatzteilen
  8. Sammlung an Waffen, Munition und Zubehör
  9. Kisten mit Imitaten von Markenklamotten
  10. Ausgefüllte Bonuskarten von Stuffer Shack

Überraschendes

  1. Mobile „Klinik“ eines Tamanous-Chirurgen
  2. Taschen mit Bargeld
  3. Rubbellos mit Hauptgewinn
  4. Frisch entnommene Organe
  5. Paranormaler Critter
  6. Leiche
  7. Walter Whites mobile Drogenküche
  8. Cyberzombie
  9. Abgepacktes Metamenschenfleisch
  10. Der Koffer aus Pulp Fiction

Archiv 2016

Loot-a-Day: Schätze in den Taschen eines Orks

Album „Roxanne“

Auf einem Datenträger befinden sich die Studioaufnahmen zum neuen Album „Roxanne“, von Orxploitation-Star Orxanne. Die Liedtexte sind teilweise in Englisch und in Or’zet und haben einen konzerfeindlichen Inhalt. Für einige Lieder konnte Orxanne weitere Orxploitation-Stars für die Zusammenarbeit gewinnen. Darunter bekannte Größen wie Crime Time und Genghis Fang. Es soll unter ihrem eigenen Label Wejoto Records erscheinen und ist nach über 12 Jahren ihr neuestes Album. Die Veröffentlichung ist für Anfang 2076 geplant, mit einer begleitenden Tour Mitte 2076.


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Ringe

Drachenring

Auf diesem onyxfarbenen Ring befindet sich eine onyxfarbene Drachenskulptur mit rubinroten Augen. Legt ein Spieler diesen Ring an, legt sich Drachenskulptur um seinen Finger und er kann diesen Ring nicht mehr entfernen. In der Skulptur wacht der Geist eines Drachen, aus der Zeit der vierten Welt. Um den Ring wieder ablegen zu können, muss der Charakter den Ring wieder mit dem Drachen vereinigen. Der Ring verleiht seinem Träger folgende Eigenschaften:

  • Seine Aura wird durch die eines schwarzen Drachen ersetzt
  • Eine Askennen-Probe gegen den Charakter wird immer mit 0 Erfolgen bewertet
  • Der Entzug aller Kampfzauber sinkt um weiter -2 (Beispiel: Entzug: KS – 3 -> KS – 5)
  • Durch den Kopf der Drachenskulptur kann der Zauber Flammenwerfer mit KS = 10 aktiviert werden; Aktivierung gilt als einfache Handlung
    • Magier/Magieradepten: Spruchzaubereiprobe mit eigenen Werten, Entzug entspricht der Tradition
    • Mundan: Spruchzaubereiprobe: 8 + 10 [10] (Spruchzauberei = 8, Magie = 10), Entzug: Willenskraft + Logik
  • Alle 4 Monate verliert der Charakter 0,5 Essenz
  • Stirbt der Charakter, so nimmt der Ring seine ursprüngliche Form an und teleportiert sich an einen zufälligen Ort
  • Bringt der Charakter den Ring zu seinem Zielort, löst sich der Ring und der Charakter erhält die verlorene Essenz zurück

Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Wertvolles Papier

Karte des Suchers

Eine antike Weltkarte die seit mehreren Jahrhunderten als verschwunden gilt. Ihr wird nachgesagt, dass man mit ihr und einer biologischen Verbindung (Blut, Haare, Knochen etc.) den Standort jeder Person auf der Welt finden kann. Dazu muss ein Zauberer ein Ritual abhalten und die biologische Verbindung als Opfergabe nutzen. Nach [Kraftstufe] Stunden wird die Position der Person als leuchtende Flamme auf der Karte angezeigt. Aus dieser Flamme kann der Zauberer weitere Informationen zum Ziel bekommen.

Nettoerfolge – Ergebnis

1 – Gesundheitszustand des Ziels
2 – Ziel ist Erwacht oder mundan
3 – Metatyp, Astrale Signatur
4 – Genaue Höhe der Essenz, Magie und Kraftstufe des Ziels
5+ – Kurze Eindrücke der Person


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Stäbe, Stecken & Ruten

Kreuzstab des Regiomontanus

Der Kreuzstab funktioniert wie ein Fokus. Wenn ein Charakter sich damit auf die Astralebene begibt, dann zeigt der Kreuzstab in Richtung der nächstgelegenen Leylinie. Befindet man sich auf einer Leylinie, dann zeigt der Stab den Verlauf dieser Linie an.


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

Loot-a-Day: Tempelschätze

Schriftrolle „Kampfkunst der Götter“

Hoch im Norden der Indischen Union, in der ehemaligen Kashmir Region, in den Höhen des Himalayas befindet sich ein kleiner Tempel, der die letzte Aufzeichnung zur „Kampfkunst der Götter“ beherbergt. Hier leben der Gurulak (Meister) und seine Schüler seit Generationen. Sie haben sich dem Schutz dieser Schriftrolle verschrieben. Sollte ein Spieler in Besitz dieser Schriftrolle kommen, oder sich zum Tempel begeben, dann hat er die Möglichkeit die „Kampfkunst der Götter“ zu lernen. Dabei handelt es sich um einen Kampfkunstsstil mit dem Namen Kalarippayat.

Kalarippayat

Das Kalarippayat ist eine alte indische und waffenlose Kampfkunst. Während der britischen Kolonialzeit wurde Kalarippayat verboten und durfte erst 1947 wieder offen praktiziert werden. Technisch gesehen beinhaltet die Kampfkunst hohe Sprünge und Tritte, Blöcke und Schläge mit fast ausgestreckten Armen, sowie tiefe Stellungen und weite Ausfallschritte. Das Training besteht aus Bewegungsformen die Suvadus genannt werden und deren Atemtechnik aus dem Yoga übernommen worden sind.

Erlernbare Techniken: Angeberei, Aufspringen, Biegen des Schilfs, Chin Na, Donnerkeil, Harte Kraft (Blocken), Kampf gegen mehrere Gegner, Kampftritt, Schattenblock, Schlag von Oben, Sprungtritt, Verteidigung gegen mehrere Gegner (Verteidiger)


Loot-a-Day ist eine Begleitaktion zu Greifenklaues “Geld, Gold & Schätze“-Thema beim Karneval der Rollenspielblogs.

RPG-Blog-O-Quest #008: Kunterbuntes zum Mai

Im Monat Mai gibt es eine kunterbunte Fragenmischung von Greifenklaue zum diesmonatigen Blog-Quest. Dann machen wir uns mal an das Beantworten der bunten Mischung.

1. Muttertag und Vatertag stehen diese Woche an. Was halten eure Eltern von eurem Hobby (vor allen Dingen, als ihr noch zu Hause gewohnt habt)? Stieß das Hobby Rollenspiel auf besondere Ablehnung oder Zustimmung und wie seid ihr damit umgegangen?

Da ich zu dem Hobby erst gekommen bin, als ich zu Hause ausgezogen war, hatten meine Eltern auch keinen direkten Kontakt damit. In den letzten Jahren hatte ich ihnen es mal erklärt was das ist und damit war es das auch.

2. Heute ist Tag der Arbeit. Welcher Teil von Rollenspiel ist für Euch harte Arbeit und macht tendenziell wenig bis keinen Spaß? Welches sind Eure größten Spaßquellen im Rollenspiel?

Wirklich „harte Arbeit“ ist das Vorbereiten von Sachen, wenn man selber der SL ist. Ich würde aber nicht sagen das sie mir keinen Spaß machen. Ich habe dabei Spaß mir auszumalen, wie meine Mitspieler mit der Umwelt und den gegebenen Problemen umgehen und dann nach einer Lösung suchen. Dabei würde ich aber noch unterscheiden, wie viel man vorzubereiten hat. Wenn ich nur drei, oder vier Stichworte aufschreibe und damit leite, oder ob es eine komplexere Geschichte ist, in der man zum Beispiel viele Verstrickungen und Wendungen vorgesehen hat. Prinzipiell macht mir auch das Vorbereiten Spaß. Im Spiel selber, sei es als SL, oder Spieler, ist es ganz klar die Interaktion mit den Mitspielern und ihre Aktionen in der Welt, die den größten Spaß hervorbringen. Sei es nun Situationskomik, Dialoge mit NSC’s, oder das große Planen, um es dann doch in einer Kurzschlussreaktion komplett anders zu machen.

3. Und noch ein Nerdtag diese Woche, der vierte Mai aka „May the force (be with you)“, kurzum Star Wars-Tag. Star Wars und Rollenspiel passt meiner Meinung nach super zusammen und hat mit Edge of the Empire auch eine gute Umsetzung bekommen, welche ich auch gerne mal anspielen möchte.

4. Im letzten Monat war Rassismus das Thema des RSP-Blog-Karnevals. Hast Du outgame schon einmal einen rassistischen Vorfall in der Rollenspielszene erlebt, z.B. auf Conventions oder im Rollenspielladen?

Nein.

5. Vatertag wird ja auch gern als Entschuldigung für Alkoholexzesse benutzt. Hattet ihr in punkto Alkohol im Spiel schon einmal schlechte Erfahrungen (oder womöglich auch gute)?

Also ich brauchte noch nie einen Feiertag als Ausrede für einen Alkoholexzess, aber das ist was anderes. Klar trinkt man auch mal ein Bierchen, oder Mischgetränk während des Spielens, aber doch nie so, dass man mehr mit Trinken als mit Spielen beschäftigt ist. In unseren Runden hält sich das immer in Grenzen und manchmal entsteht dabei auch der Eine oder Andere sehr unterhaltsame Abend. Wenn es um die Charaktere in einem Rollenspiel geht, dann ist bei einigen Mitspielern der Nachteil „Alkoholiker“ ein sehr beliebter Punkt bei der Charaktererschaffung.