Ad-Blog plus: Bulletin Board V

AdBlog_Logo_Digital

Bei Ad-Blog handelt es sich um eine Aktion von den Jungs von d6ideas. Für das Logo und weitere Inspirationen, hat Spiele im Kopf einen weiteren Beitrag zur Verfügung gestellt.


[open „Bulletin Board“ … loading … showing entries]
[open entry „Z722-H187-N324“ … loading … showing entry]

Gebrauchtes Sony CIY-720 abzugeben. Preis verhandelbar.


[next entry „U117-J590-M646“ … loading … showing entry]

Ihr Personal soll immer auf dem aktuellen Wissensstand sein. Dann schicken sie sie zu uns. Allister Education Inc. , der Profi in Aus-, Fort- und Weiterbildung.


[next entry „Q478-A770-Y057“ … loading … showing entry]

Komparsen für neue Trideo-Seifenoper gesucht. Melden sie sich bei StarMedia GmbH mit dem Betreff „Chrom und Glanz“.


[next entry „W540-S207-X906“ … loading … showing entry]

FurFur vermisst!

Suche meinen kleinen Kater FurFur. Er besitzt ein schwarz-weißes Fell, ist drei Jahre alt und sehr verspielt.

Besonderheit: FurFur ist eine emergente Katze

[Attachment: FurFur.jpeg]


[next entry „A702-A547-A049“ … loading … showing entry]

Tacoma Timberwolves suchen suchen Verstärkung für ihr Combat Biking Team. Kommen sie zu einem freien Training an einem der nächsten vier Wochenenden.


[next entry „A307-B240-C109“ … loading … showing entry]

Karl Kombatmage Comics abzugeben. Guter Zustand und wenige Gebrauchsspuren.

[close „Bulletin Board“ …. closing]

Ad-Blog plus: Bulletin Board IV

AdBlog_Logo_Digital

Bei Ad-Blog handelt es sich um eine Aktion von den Jungs von d6ideas. Für das Logo und weitere Inspirationen, hat Spiele im Kopf einen weiteren Beitrag zur Verfügung gestellt.


[open „Bulletin Board“ … loading … showing entries]
[open entry „Q611-A529-S544“ … loading … showing entry]

Найдите информацию о текущих мероприятиях EVO в Японии.


[next entry „K477-L721-D573“ … loading … showing entry]

Necesito un transportista para una entrega de Málaga a Casablanca. 10 cajas con dimensiones 1,5×0,8×1,0 metros. La llegada segura y completa de los productos es incesante.


[next entry „H472-N779-Z042“ … loading … showing entry]

Pharmakologische Studie hat noch freie Plätze zu vergeben. Mehr Informationen bekommen sie direkt bei uns. Bezahlung 3,500 ¥ pro Monat.


[next entry „R507-F004-V248“ … loading … showing entry]

Seid bereit! Der drohende Untergang unserer Welt ist nah! Seid bereit!


[next entry „E500-D627-C880“ … loading … showing entry]

Endlich die eigenen vier Wände? Miete, oder doch lieber kaufen? Suchen sie in unseren tausenden Inseraten ihr Lieblingsobjekt und ziehen sie schon morgen ein.


[next entry „W878-S047-X640“ … loading … showing entry]

Autohandel Yörük – Wir kaufen jeden Wagen!

[close „Bulletin Board“ …. closing]

Ad-Blog plus: Bulletin Board III

AdBlog_Logo_Digital

Bei Ad-Blog handelt es sich um eine Aktion von den Jungs von d6ideas. Für das Logo und weitere Inspirationen, hat Spiele im Kopf einen weiteren Beitrag zur Verfügung gestellt.


[open „Bulletin Board“ … loading … showing entries]
[open entry „Y135-W567-F822“ … loading … showing entry]

Führer für alte Tunnel der Steinkohlebergwerke unterhalb des RRP gesucht.


[next entry „L871-P133-C445“ … loading … showing entry]

Datenbroker in Shanghai gesucht.


[next entry „Q218-W687-Q568“ … loading … showing entry]

908swAFWR24->138fEGOWNqsjlc<-99147spoqnnf


[next entry „N547-V887-X991“ … loading … showing entry]

Gebrauchtes Schnellboot und Taucherausrüstung zum günstigen Preis abzugeben.


[next entry „G671-L384-O783“ … loading … showing entry]

Das 23. Gropiusstadt Free Fighter Turnier sucht noch Teilnehmer. Meldet euch direkt im Rivado an.


[next entry „Z117-U227-I337“ … loading … showing entry]

ハノーバー・ランゲンハーゲンのレンラク支店についての情報を検索します。 品質とデータ量に応じた支払い。

[close „Bulletin Board“ …. closing]

Ad-Blog plus: Bulletin Board II

AdBlog_Logo_Digital

Bei Ad-Blog handelt es sich um eine Aktion von den Jungs von d6ideas. Für das Logo und weitere Inspirationen, hat Spiele im Kopf einen weiteren Beitrag zur Verfügung gestellt.


[open „Bulletin Board“ … loading … showing entries]
[open entry „Q987-D347-L571“ … loading … showing entry]

Private Restbestände an BTL’s zu verkaufen.
(Nicht zu verschenken, Ware nur gegen Bares!)


[next entry „A139-F120-I992“ … loading … showing entry]

Schlagkräftige Mithelfer/innen gesucht für „Renovierung“ von Humanis-Poli Treffpunkt.


[next entry „K837-R332-W206“ … loading … showing entry]

Fahrer/in gesucht

Sie sind in Besitz einer gültigen SIN und Fahrerlaubnis und lieben das Fahren. Wir suchen dringend Personen die Fahrzeuge zwischen unseren Sharepoint-Filialen im Westen (Seattle, Salish-Sidhe Rat, Sioux, Pueblo Konzernrat, Freistaat Kalifornien und Tir Tairngire) transportieren.


[next entry „G331-H729-J897“ … loading … showing entry]

Zur Verstärkung unseres Sicherheitsteams im Olympic suchen wir noch zwei teamfähige Personen, mit Erfahrung in der Sicherheits- und Rausschmeißerszene, oder ähnlicher Qualifikation. Arbeitszeiten: Dienstag – Sonntag von 18:00 – 06:00 Uhr


[next entry „B210-N773-C927“ … loading … showing entry]

Privatdetektei Powers – Fähig, Diskret, Erfolgreich


[next entry „J281-T330-F392“ … loading … showing entry]

Nachmieter für 3 Zimmerwohnung in Downtown gesucht. Zentrale und sichere Lage in der Nähe vom SCIRE. Miete 6.800¥.

[close „Bulletin Board“ …. closing]

RPG-Blog-O-Quest #35: Visionen

Ein neuer Monat und damit auch neue Fragen für den Blog Quest. Dieses mal kommen die Fragen von Nerd-Gedanken zum Thema „Visionen„.

1. Was haltet ihr von Visionen und Prophezeihungen als Stilmittel/Questhook für Rollenspielabenteuer?

Ich finde es ein durchaus interessantes Mittel für ein Abenteuer. Man hat hier einige Möglichkeiten und kann von sehr speziell und detailliert bis vage und kryptisch gehen, je nachdem wie man es braucht und in wie weit man seinen Spielern etwas verraten möchte.

2. Für Spielleiter: Habt ihr in einem Abenteuer die Spielercharaktere mit einer Vision konfrontiert und wenn ja, wie hat sich das Spiel entwickelt? Wenn nein, wieso nicht?
Für Spieler: Habt ihr im Spiel schon eine Vision/Prophezeihung erlebt? Wenn ja, wie hat euer SL das gestaltet? Wenn nein, würdet ihr euch so etwas wünschen?

Spielleiter: Habe ich bisher nicht eingesetzt, weil ich aber auch noch nicht wirklich darüber nachgedacht und etwas passendes gefunden habe.

Spieler: In meiner alten SR4 Runde war die Gruppe einem BTL-ähnlichen Zustand ausgesetzt und jeder hatte dadurch eine unrealistisch positive Darstellung seiner eigenen Zukunft. Mein Charakter war dabei Ministerpräsident vom RRP.

3. Welche Rollenspielmechaniken haltet ihr für eine wirklich visionäre Idee?

Aktuell keine. Was ich damals ziemlich interessant fand, war das verwenden von Spielkarten anstatt von Würfeln in einem System.

4. Welches Rollenspielsetting wäre eure Zukunfts-Horrorvision – und warum?

Äääääääääääähhhhhmmmmmmmmmmmmmmmm, ich habe keinen Plan ???

Vielleicht ein Setting was versucht möglichst viele Bereiche und Settings abzudecken, und dabei so komplex und riesig wird und dadurch so gut wie unspielbar.

5. Wagt einen Blick in die Zukunft: Wie wird eure Rollenspiel-„Karriere“ in zehn Jahren aussehen?

Ich hoffe das sich meine kleine private Runde zusammenhält und ich glaube es wird sich alles mehr Richtung Online-Runden bewegen. Vielleicht kann man noch den ein oder anderen Neueinsteiger begeistern.

Bonusfrage: Blickt in die Zukunft eures Lieblings-RPGs – wie wird es sich entwickeln, was wünscht ihr euch?

Was ich mir wünschen würde, wäre mal etwas wirklich frisches und neues und nicht etwas recyceltes in neuem Gewand. Zum Beispiel ist KFS eine Mischung aus Universal Brotherhood und Arcology Shutdown. Mit den aktuellen Andeutungen das eine magische Bedrohung aufkommen kann, hört sich das stark nach den Geschehnissen um den Drachenherz-Run an.

RPG-Blog-O-Quest #34: Lustlosigkeit

Im letzten Monat war etwas Leerlauf hier auf dem Blog. Daher gibt es heute die Antworten zum letzten Blog Quest mit den Fragen vom Würfelheld zum Thema „Lustlosigkeit„.

1. Jeder geht bestimmt mal durch ein Tal der Lustlosigkeit. Was tut ihr dagegen?

Wenn ich mal die Lust an einem Thema verliere, dann beschäftige ich mich erstmal mit etwas grundsätzlich anderen. Nach einer Weile habe dann ich dann wieder Lust auf das ursprüngliche Thema und kann dort wieder voll durchstarten.

2. Wie motiviert Du Dich am Ball zu bleiben – sowohl beim Rollenspiel als auch beim Bloggen?

Beim Rollenspiel sollte mich das Spiel und meine Mitspieler motivieren. Sprich eine gute Story bieten, teilweise Herausforderungen und Charakterspiel mit den anderen Charakteren bieten. Wenn Ein Spiel interessant ist, dann motiviert mich dies auch am Ball zu bleiben.

Beim bloggen sieht das etwas anders aus. Hier habe ich ab un an einfach eine Phase wo ich mal eine Auszeit brauche, wie jetzt im Juli. Das heißt aber nicht das ich das automatisch liegen lasse. Meist lese ich dann andere interessante Beiträge, oder Artikel die mich motivieren auch etwas zu einem bestimmten Thema zu schreiben. Zum anderen habe ich noch das ein oder andere Projekt auf dem Blog welche ich einfach zu einem Ende bringen möchte und das motiviert mich dann auch etwas abschließen zu können.

3. Schlechte Laune, ob von einem selbst oder eines Mitspielers, können die Spielrunde runterziehen. Was tust Du aktiv dagegen?

Ich glaube wenn die Stimmung einem absoluten Tiefpunkt entgegen steuert, ist es das beste mit Ideen für Alternativen aufzuwarten, oder einfach das Spiel für diesen Tag zu beenden und an einem anderen Tag weiter zu machen.

4. Was sind für Dich absolute Stimmungskiller?

Sinnlose und endlose Regeldiskussionen von Spielern mit dem Spielleiter, die einfach den Flow aus dem Spiel nehmen.

5. „Humor ist wenn man trotzdem lacht“ heißt es. Gab es Situationen wo das Lachen schwer fiel?

Im RP bisher nicht.

Ad-Blog plus: Bulletin Board I

AdBlog_Logo_Digital

Bei Ad-Blog handelt es sich um eine Aktion von den Jungs von d6ideas. Für das Logo und weitere Inspirationen, hat Spiele im Kopf einen weiteren Beitrag zur Verfügung gestellt.


[open „Bulletin Board“ … loading … showing entries]
[open entry „A245-F256-T224“ … loading … showing entry]

Hey Chummer,
du hast ein paar Nuyen übrig und suchst noch SOTA Verbesserungen für deinen fahrbaren Untersatz. Dann meld dich einfach bei mir und ich kann dir kostengünstig noch das Letzte aus deinem Fahrzeug rausholen.


[next entry „D903-Q240-Z350“ … loading … showing entry]

Suche eine Unterkunft in Butte für vier Personen und ein Fahrzeug. Die Lage sollte ruhig und abgeschieden sein. Die Unterkunft wird für Ende August benötigt.


[next entry „P093-L431-X593“ … loading … showing entry]

Tägliche Kurierfahrt von Seattle nach Portland mit Platz für spezielle Frachten. Preis ist verhandelbar.


[next entry „C302-C485-A112“ … loading … showing entry]

Brauche dringend ein privates Sicherheitsteam, die eine alchemistische Grabung am Mount Shasta absichern. Bezahlung 1.000.000¥, erste Hälfte im voraus, andere Hälfte nach Abschluß.


[next entry „V220-M848-M473“ … loading … showing entry]

Thai Massage Deluxe

Das neue SOTA Massage Studio in Tacoma. Und schon für einen kleinen Aufpreis kann ihr Tag mit einem Happy End starten.


[next entry „S871-W557-M489“ … loading … showing entry]

Überlege sie sich schon lange einen chirurgischen Eingriff vorzunehmen oder sich kybernetische Verbesserungen implantieren zu lassen? Dann kommen sie jetzt zu Dr. Vedri in die Body Mall. Sie erhalten auf ihren zweiten Eingriff 15% Rabatt.

[close „Bulletin Board“ …. closing]

1W100 Random Blog Encounters – August

Am Ende des letzten Jahres hat Sorben von Gelbe Zeichen mit seinem Beitrag 1W100 – Random Blog Encounters, 100 beliebige Fragen zum Thema Bloggen und Rollenspiel zusammengefasst. Diese Monat mal mit 16 zufälligen Fragen, da letzten Monat der Beitrag ausfiel.

04 – Wie viele Systeme besitzt du und wie viele spielst du? Hast du ein Liebling und warum ist es dein Liebling? Bist du Sammler eines Systems, welches du vielleicht selten bis nie gespielt hast, es aber einfach gut findest?

Auf der Festplatte dürfte sich sowas um die 100 verschiedenen Systeme befinden, wovon ich vielleicht 10 – 15 gespielt habe. Aktiv spiele ich im Moment 4 Systeme. Mein Liebling ist Shadowrun, weil mir ganz einfach die Welt sehr gut gefällt und die verschiedenen Ansätze gut miteinander verflochten sind.

06 – Schreibst du selber Abenteuer oder kaufst du sie? Was findest du besser, wenn du beides schon gemacht hast, oder besser worin liegen jeweils Vor- und Nachteile?

Teils teils, ich besitze einige gekaufte Abenteuer, aber viele entstehen mehr oder weniger on the fly mit ein paar Stichpunkten. Vorteil von den gekauften Abenteuern ist ganz klar das alles dabei ist was man braucht, seien es Orte, NSC’s usw., das muss ich mir bei einem selbstgeschrieben Abenteuer alles vorbereiten. Der Nachteil ist die teilweise festgelegte Handlung, wodurch die Spieler weniger Freiraum haben.

11 – Wo siehst du dich in 10/20 Jahren? Wirst du immer noch spielen? Wie wird sich das Spielen deiner Meinung nach innerhalb dieser Jahre verändern?

Ich hoffe das ich immer noch spielen werden. Vielleicht wird es aber weiter Richtung Onlinerunden gehen.

26 – Was sind deine Vorzüge als Spielleiter/Spieler und was sind deine Defizite?

Spielleiter:

  • Vorzüge:
    • Offen für Ideen, Vorschläge, Diskussionen
    • Lasse oft fünfe gerade sein (unnötige Proben usw.)
    • Freiheit für die Spieler
  • Defizite:
    • Hart aber fair

Spieler:

  • Vorzüge:
    •  Ideengeber
    • „Kluge“ Kommentare
  • Defizite:
    • Brauche erst eine Eingewöhnungszeit in einer neuer Runde / mit neuen Spielern, für Charakterspiel usw.

35 – Für D&D sind bereits drei Filme herausgekommen, für elektronische Rollenspiele kommen alle naselang Filme raus. Es gibt auch Filme über das Rollenspiel. Schaust du solche Filme? Warum oder warum nicht? Und über welches Rollenspiel sollte es einen Film geben?

Ja ich schaue mir solche Filme an. Mich interessiert dabei wie die Umsetzung gelungen ist und in wie weit man Sachen aus dem Spiel wiedererkennt. Welches Spiel verfilmt werden sollte? Da kommen sicher einige in Frage wie zum Beispiel: Cyberpunk 2020, Cthulhu, Shadowrun, Vampire oder Numenera.

36 – PDF oder Totholz?

PDF

47 – Vergisst du manchmal die Zeit während des Spielens? Wie wichtig ist Zeitmanagement als Spielleiter?

Manchmal frage ich mich schon wo die Zeit geblieben ist beim Spielen, aber als SL habe ich da ein gutes Gefühl für und kann das ganz gut abschätzen. Als SL sollte man ein Auge darauf haben, wenn man einen bestimmten Zeitrahmen hat zum Spielen, schließlich kann man diese auch gut im Spiel integrieren, zum Bsp. als Cliffhanger.

56 – Battlemap, Minis und Tiles? Selbstgebastelt oder gekauft?

Benutze ich gar nicht.

62 – Zusätzliche Gnade: Lässt du als Spielleiter mal alle Fünfe gerade sein, wenn ein Spielercharakter kurz vor dem Ableben steht? Wie siehst du es als Spieler?

Ja lasse ich. Das hat für mich aber nichts mit Gnade zu tun, sondern gehört für mich zum guten Ton. Schließlich ist es als SL so das drastische was man tun kann und dazu sollte es schon einen guten Grund geben. Als Spieler sehe ich das ähnlich. Wenn ich nicht gerade etwas äußerst dummes mache, oder ich es wirklich darauf anlege zu sterben, sollte ich doch die Möglichkeit haben meinen Charakter zu retten.

71 – Welche Welt eines Buches/Films/einer Serie würdest du gerne als Rollenspielsetting umgesetzt sehen und mit welchem Regelsystem würdest du es gerne spielen?

One Piece, Per Anhalter durch die Galaxis, Fullmetal Alchemist

Als Regelsystem vielleicht D20-System, oder D6-System.

74 – Rollenspieler können auch Sammler sein. Hast du einen Hang zum Sammeln oder gar zum Hoarding? Würfel, Bücher, Minis etc.?

Dann tendiere ich zu Würfel.

76 – Wenn du dich als Charakter in einem von die favorisierten System nachbauen würdest, welche Werte hättest du?

Talasu

78 – Kennst du andere Blogger im Reallife?

Ja

79 – Wissen deine Mitspieler von deinem Blog oder ist ihnen die Internetgemeinschaft der Rollenspieler gänzlich egal bzw. unbekannt?

Ja ist bekannt.

93 – 3 Dinge, die du mit einem gelungenen Spieleabend verbindest und warum?

  • Spaß
  • Gute Story
  • Herausforderung

Ich sehe einen Spieleabend wie einen guten Film. Er muss mich unterhalten. In diesem Fall habe ich aber mit meinem Charakter Einfluss auf das Geschehen und entsprechend möchte ich hier auch was erleben und schaffen.

96 – Star Wars, Star Trek und/oder Herr der Ringe, welches Universum begeistert dich?

Alle genannten.

RPG-Blog-O-Quest #33: Die 6Ws

Ein neuer Monat und wieder einmal neue Fragen für den Blog-Quest. Dieses mal kommen die Fragen von Seanchui goes Rlyeh zum Thema „Die 6Ws“ und einem kleinen Baukasten für ein Abenteuer.

1. Wer? (Wer ist der Bösewicht in Eurer Geschichte, so es einen gibt? Wer führt die Charaktere in das Abenteuer? Und wer spielt noch eine wichtige Rolle?)

Wer ist der Bösewicht in Eurer Geschichte?

Run A: Der Auftraggeber der Runner (Mr. Johnson; Hr. Schmidt). Die Runner sind für ihn nur Mittel zum Zweck und im Hintergrund ist bereits ein anderes Team eingeschaltet, welches die Runner erledigen soll.

Run B: –

Wer führt die Charaktere in das Abenteuer?

Run A und B: Mr. Johnson, Hr. Schmidt; je nachdem in welchen Land ihr spielt.

Wer spielt noch eine wichtige Rolle?

Run A: Dr. Ira Patel, Spezialistin im Bereich der Kybernetik bei Kolkata Integrated Talent and Technologies (KITT), einem AA-Konzern aus Indien.

Run B: –

2. Was? (Was müssen die Charaktere erreichen, um das Abenteuer abzuschließen? Gibt es spezielle Gegenstände oder spezielles Wissen, das sie dafür brauchen?)

Was müssen die Charaktere erreichen?

Run A: Extraktion von Dr. Ira Patel

Run B: Sabotage einer Baustelle

3. Wann? (Zu welcher Jahreszeit spielt das Abenteuer? Spielt Zeit noch eine größere Rolle – gibt es zum Beispiel einen Wettlauf gegen die Uhr?)

Zu welcher Jahreszeit spielt das Abenteuer?

Run A und B: Spielt keine Rolle

Spielt Zeit noch eine größere Rolle?

Run A: –

Run B: Bei Alarmierung der Sicherheitskräfte, treffen in 1W6 + 3 Minuten die ersten Polizeikräfte ein

4. Wo? (In welcher Umgebung spielt das Abenteuer: Stadt, Wildnis oder Dungeon? Ist das Land, der Planet oder die Region wichtig für den Plot und verdient Erwähnung? Welche besonderen Locations werden die Charaktere besuchen?)

In welcher Umgebung spielt das Abenteuer?

Run A: Stadt, zum Beispiel Seattle Auburn, Renton, oder Tacoma

Run B: Stadt, zum Beispiel Seattle Downtown, oder Bellevue

Welche besonderen Locations werden die Charaktere besuchen?

Run A: Das Konzerngelände von KITT

Run B: Die Baustelle von einem Gebäude, zum Beispiel Hochhaus

5. Warum? (Was ist die Motivation der Charaktere? Wie sieht die Belohnung für einen Erfolg aus, bzw. die Konsequenz eines Misserfolges?)

Was ist die Motivation der Charaktere?

Run A und B: Money, Money, Money

Wie sieht die Belohnung für einen Erfolg aus?

Run A: 9.000 – 15.000 ¥, 6 – 8 Karma

Run B: 9.000 – 12.000 ¥, 5 – 7 Karma

Wie sehen die Konsequenz eines Misserfolges aus?

Run A:  Tot der Charaktere durch Konzernsicherheit, oder Killerteam

Run B: Schlechter Ruf + 1, Gefangennahme der Charaktere

6. Wie? (Wie gehen die Charaktere idealerweise vor? Welche Stolpersteine für die Spieler erwartest Du und wie kann der Spielleiter sie umgehen?)

Wie gehen die Charaktere idealerweise vor?

Run A:

  • Informationssammlung zur Zielperson, Konzern, Konzernanlage
  • Hack des Konzernhosts für Sicherheitssysteme, Aufenthaltsort der Zielperson, Bewachung der Zielperson, Zeitplan der Zielperson
  • Auskundschaften der Anlage
  • Weg hinein und hinaus finden
  • Extraktion der Zielperson, ohne auslösen eines Alarms
  • Abschütteln, oder Töten des Killerteams
  • Abgabe der Zielperson

Run B:

  • Informationssammlung zum Zielobjekt
  • Auskundschaften des Zielobjektes
  • Geeigneten Zeitpunkt für Sabotage finden
  • Sabotage ungesehen durchführen

 

1W100 Random Blog Encounters – Juni

Am Ende des letzten Jahres hat Sorben von Gelbe Zeichen mit seinem Beitrag 1W100 – Random Blog Encounters, 100 beliebige Fragen zum Thema Bloggen und Rollenspiel zusammengefasst. Hier die nächsten acht zufälligen Fragen für den Juni.

15 – Gygax, Arneson, Greenwood, Perkins oder Vin Diesel… es gibt schon einige bekannte Personen in der Rollenspielszene. Würdest du eine kennenlernen und über das gemeinsame Hobby philosophieren wollen? Und welche Person wäre das?

Ich glaube Gygax wäre eine interessante Person, mit der ich gerne mal über D&D und seine Entstehung sinnieren würde.

18 – Hund oder Katze? Kaffee oder Tee? Eher Elf oder Ork? Gut oder Böse?

Katze, Kaffee, eher Elf, Tendenziell Gut mit moralischen Abweichungen

43 – Spielst du lieber bei dir oder woanders?

Leider ist bei mir nicht all zuviel Platz, von daher bin ich meistens immer woanders unterwegs zum Spielen.

52 – Nutzt du Hilfsmittel beim Erstellen von Abenteuern? Und wenn ja welche? Wie gut bist du darin?

Direkt zum Erstellen eher weniger. Dafür lasse ich mich meist von verschiedenen Sachen , wie Filme, Serien, oder Romane, inspirieren und versuche sie in ein Abenteuer zu formen. Ob ich darin gut, oder schlecht bin, kann ich nicht beurteilen. Aber manchmal fällt es einem einfacher, oder auch schwerer etwas zusammen zu bringen.

82 – Hast du schon einmal etwas veröffentlicht? In Verlagen?

Nein.

90 – Pizza, Burger, Hot Dog oder lieber Braten, Quisch oder Gemüseauflauf? Und im Spiel? Was essen die Abenteurer oder gibts Standardrationen?

Beim Essen in der Spielrunde gibt es eher was vom Lieferdienst, oder zum Abholen. An besonderen Tagen auch was leckeres Gekochtes. Als Abenteurer darf es gerne auch frisch gejagtes geben oder die besondere Köstlichkeit des Wirtshaus. Sollte sonst nichts da sein, dann muss eben auch mal die Standardration herhalten.

95 – Das Internet hat viel verändert. Spielen wie 1989, wäre das eine schöne Sache oder was möchtest du nicht mehr missen? Foren, Blogs, Hangouts etc.

Ich glaube Foren und Blogs haben das Hobby schon einigermaßen verändert. Es macht es viel einfacher mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen, oder einfach mal nur Informationen zu bekommen.

99 – Dein Internetzugang funktioniert nicht und/oder dein Rechner ist abgeschmiert. Schlimm oder aber das Leben geht weiter? Was machst du? Lesen, spazieren gehen, weinen?

Ich glaube Lesen wäre dann eine gute Alternative. Und natürlich heimlich weinen weil Internet nicht funktioniert.

E3: Cyberpunk 2077, The Elder Scrolls, uva

© ENTERTAINMENT SOFTWARE ASSOCIATION

Es ist wieder E3 und wie jedes Jahr fanden im Vorfeld die verschiedenen Pressekonferenzen von allen wichtigen Publishern und Entwicklern statt. Einen Teil davon habe ich mir die letzten Tage auch angesehen. Dabei gab es für mich bisher einige Überraschungen und auch Enttäuschungen zu sehen. Daher gibt es heute mal ein fast komplett anderes Thema hier auf dem Blog. Im Grunde wegen einem Titel, den ich schon seit der ersten offiziellen Ankündigung auf der Liste stehen habe und von dem ich mir einiges verspreche. Die Rede ist natürlich von Cyberpunk 2077. Also hier mal ein kurzer Überblick über meine persönlichen Highlights und Flops aus den verschiedenen Pressekonferenzen.

Highlights

Fangen wir mit dem eigentlichen Grund für den Beitrag an, Cyberpunk 2077. Der Trailer hat in mir wieder einen Hype für das Spiel ausgelöst. Das gezeigte Material mit der verwendeten Engine sieht ziemlich schick aus. Leider konnte man keine Ingame-Inhalte sehen, aber ich hoffe das CD Project Red hier etwas großartiges abliefern wird. Schließlich haben sie mit der „The Witcher“-Reihe gezeigt das sie es können.

Die erste Überraschung war für mich die Vorstellung von The Elder Scrolls VI und damit die Bestätigung, dass Bethesda an einem neuen Titel arbeitet. Hier wird man wahrscheinlich frühestens im nächsten Jahr mehr zu sehen bekommen. Wenn wir schon bei The Elder Scrolls sind, dann darf man auch nicht die Skyrim: Very Special Edition vergessen, welches mit einem sehr witzigen Trailer angekündigt wurde.

Das nächste interessante Spiel, sah für mich nach einem Survival-Horror-Spiel aus. Die gezeigten Szenen waren schon sehr sehenswert, der Grafikstil ist aber mit Sicherheit Geschmackssache und nicht jedermanns Fall. Sea of Solitude werde ich definitiv mal im Auge behalten.

Nach dem gelungenen Reboot der Serie, mit Assassin’s Creed Origins, steht mit Odyssey der nächste Teil fest. Diesmal geht es in die Zeit der alten Griechen zurück und führt den Spieler in den Konflikt zwischen Athen und Sparta.

Ein weiteres großartiges Spiel was einen zweiten Teil spendiert bekommt ist The Last of Us. Hier zeigte Sony einen einen fast 12 minütigen Gameplay Trailer.

Bei Nintendo gab es neben dem neuen Pokemon auch einen Trailer zum neuen Super Smash Bros. Ultimate zu sehen.

 

Flops

Da denkt man EA belebt Command & Conquer wieder und dann wird es ein Handyspiel. Die Reihe gehört für mich immer noch zu den besten RTS-Spielen, auch wenn EA es geschafft hat sie komplett kaputt zu machen. Aber das gezeigte C&C Rivals war für mich eine Enttäuschung auf ganzer Linie.

Insgesamt betrachtet war die EA-Konferenz nur gefüllt mit Spielen die ihr jährliches Update erhalten, wie Fifa, Madden NFL usw und die üblichen Spielserien wie Battlefield. Wirkliche Lichtblicke waren Anthem und Sea of Solitude.

Die zweite Konferenz die mich etwas enttäuscht hat, war die von Square-Enix. Man zeigte zwar das neue Tomb Raider, aber ich habe mir hier viel mehr versprochen. Auch zu Kingdom Hearts 3 wurden bereits veröffentlichte Trailer genutzt und man konnte hier keine neuen Informationen erhalten. Und auch das Remake von FF7 fehlte komplett.

Ansonsten kann man noch sagen, das ein wirkliches Highlight, mit dem keiner gerechnet hat, dieses Jahr auf der E3 fehlte.

RSP-Karneval: Harder Better Faster Stronger

Nachdem sich im März der Karneval an angehende Spielleiter orientiert hat, ist dieser Monat eher was für neue Spieler. Diesen Monat dreht sich alles um das Thema „Spielercharaktere Weiterentwickeln“ und wird von der guten Nerd-Gedanken organisiert.

In ihrem Startbeitrag stellt sie schon ein paar gute Fragen und Ideen zur Verfügung. Ich habe mir hier ein paar verschiedene Sachen herausgepickt und bin versucht die Entwicklung von Charakteren unter verschiedenen Gesichtspunkten vorzustellen. Das Ganze wird sich daher eher an neue Spieler richten, als an die alten Hasen des Hobbies.

Charakterentwicklung – Was ist das eigentlich? 

Einfach gesagt, führt ein gewisser Erfahrungsgewinn dazu, dass ein Charakter in seinem Umgang mit Fähigkeiten und Talenten, oder in seinen Attributen besser wird, also im Grunde seine Werte in den verschiedenen Kategorien steigen. Quasi versucht das Spiel damit das abzubilden, was im richtigen Leben gang und gäbe ist. Beispielsweise kann jemand der jahrelang Autos repariert das besser, als jemand der nur ab und an mal die Motorhaube aufmacht um Öl nachzugucken. Oder jemand der gezieltes Krafttraining betreibt wird stärker sein, als jemand der dies nicht tut.

Viele Systeme bieten dem Spieler die Möglichkeit seinen Charakter, im Laufe von teilweise auch mehreren Spielsessions, weiter zu entwickeln. Diese Entwicklung, oder dieser Fortschritt kann systembedingt in unterschiedlichen Formen vorkommen. Das können zum Beispiel die folgenden sein:

  • Ansammeln von Karma, Abenteuerpunkten, Erfahrungspunkten, Fortschrittspunkten, Missionspunkten (Shadowrun, DSA, V:TM, The Void, Cosmic Patrol)
  • Anwendung von Fähigkeiten (Cthulhu, Contact)
  • Stufenanstieg (Pathfinder, D&D Next, Dragon Age)
  • Investition von Zeit, wie das Studieren von Schriften, Experimentieren, etc. (Ars Magica)

Eine weitere Abbildung der Wirklichkeit, die es in einem Spiel geben kann, ist die Einbeziehung des Alters des Spielercharakters. In einem Spiel kommt das nur dann zum tragen, wenn man über Jahrzehnte, oder einen entsprechend alten Charakter spielt. Als Beispiel möchte ich hier Pathfinder anführen, welches über verschiedene Altersschwellen verfügt. Beim erreichen einer gewissen Schwellen, sinken die körperlichen Attribute, dafür steigen die geistigen Attribute. Dies spiegelt so ein bisschen das wieder, was man Lebenserfahrung nennen kann. Dies kann unter Umständen auch in die Überlegung der zukünftigen Entwicklung mit hineinspielen.

Wie auch immer das gespielte System es dem Spieler ermöglicht seinen Charakter weiter zu entwickeln, der Spieler bestimmt den Weg den der Charakter geht. Soll es mal der stählerne Ritter werden der die Gegner auf sich zieht, der Spezialist in Sachen Windmagie, oder vielleicht doch lieber ein Jack of all trades.

Ideen, Ansätze, Methoden und Konzepte

Ihr habt nun eure ersten Erfahrungspunkte gesammelt und seid bereit euren Charakter zu verbessern. Wohin soll die Reise nun gehen für euren Charakter? Wie die Überschrift schon sagt, möchte ich einfach mal ein paar Ideen zusammentragen, die sich an einigen Punkten auch überschneiden mögen, aber euch vielleicht eine Hilfe sein können.

Jack of all trades – Alleskönner

Das erste Konzept das ich hier nennen möchte ist der so genannte Alleskönner. Ihr investiert eure Punkte in die verschiedensten Fertigkeiten und habt nach kurzer Zeit einen Charakter der in allem irgendwie bewandert ist, dafür aber nichts wirklich gut oder sehr gut kann.

Der große Vorteil dieses Konzepts ist, das man als Spieler hier am deutlichsten die Entwicklung seines Charakters merkt. Man kann viel öfter etwas mit seinem Charakter machen und bedient ein weites Spektrum an Fertigkeiten. Auch im Gruppenspiel kann der Charakter öfter mal mit aushelfen und zum Beispiel bei Gruppenaufgaben seine Gruppenmitglieder unterstützen.

Dieser Vorteil ist auch gleichzeitig der größte Nachteil. Anstatt die Erfahrung gezielt in ausgesuchte Fertigkeiten zu investieren, versucht man sie auf alle möglichen aufzuteilen. Das kann im Laufe des Spieles auch dazu führen, das man schwierige Aufgaben nicht mehr meistern kann.

Spezialist

Dieses Konzept steht im kompletten Gegensatz zum Alleskönner. Man steigert gezielt nur die Fertigkeiten die der Charakter bisher gelernt hat. Irgendwann hat man dann einen Wert in diesen Fertigkeiten erreicht, die den Charakter als eine Art Meister in dieser Fertigkeit darstellt und er damit vielleicht sogar eine Stufe erreicht, die nicht mal ein NSC im gespielten System erreicht hat.

Vorteil: Der Charakter ist eine Art Meister in dem was er tut und auch schwere Aufgaben erledigt er spielend.

Nachteil: Andere Fertigkeiten besitzt der Charakter so gut wie keine und tut sich sehr schwer damit diese einzusetzen. Dadurch das die Entwicklung bereits gelernter und wertetechnisch hoher Fertigkeiten länger dauert, ist die Entwicklungskurve hier ziemlich flach. Das gesamte Potential zeigt sich erst, nachdem man eine Menge an Zeit und Erfahrung in den Charakter investiert hat.

Info: Wenn man sich sehr gut mit den Regeln eines Spiels auskennt und einige Kniffe kennt, kann man hier sehr mächtige Charaktere erschaffen. Man kann dann auch vom so genannten MinMaxing, Powergaming, oder One Trick Pony sprechen.

Zielgerichtet, Vorausplanung

Diese Methode setzt vom Spieler voraus, das er sich mit den Regeln zur Charakterentwicklung etwas auskennt. Im Grunde plant man die Entwicklung seines Charakters schon im Vorfeld. Das kann sehr grob passieren und muss nicht bis ins kleinste Detail geschehen, aber soweit das man eine Art Fahrplan hat an den man sich halten kann. Eine weitere Möglichkeit wäre das stecken von Teilzielen die man erreichen möchte und auf die man seinen Charakter hin entwickelt.

Beispiel: Einen Charakter wo ich das sehr gerne einsetze, ist mein Magier in Ars Magica. Hier habe ich mir verschiedene Teilziele gesetzt und habe meinen Charakter auch entsprechend entwickelt. Ebenso gibt es auch ein paar Zeile für die Zukunft, die aber noch weitere Entwicklung benötigen.

  • Ziel 1: Langlebigkeitsritual; Steigern von Zaubertechniken und -formen und Ausbau des Labors
  • Ziel 2: Talisman: Steigern von Fertigkeiten, Zaubertechniken und -formen
  • Ziel 3: Bessere Verteidigung: Steigern von Fertigkeiten
  • Ziel 4: Siegel zurückerlangen: Steigern von Zaubertechniken und -formen, Duell mit eigenem Meister
  • Ziel 5: Erschaffen eines Knochendrachen: Skelett eines Drachen, Steigern von Zaubertechniken und -formen, oder wahlweise einen Gefallen einlösen
  • Ziel X: Erlernen von Zauber „Legion“: Steigern von Zaubertechniken und -formen

Bisher bin ich bei meinem persönlichen Ziel Nummer vier angekommen. Ich habe meine Zaubertechniken und -formen auf einen Wert gebracht, mit denen ich meinen früheren Meister gegenübertreten kann, um mein Stimmsiegel in einem magischen Duell zurück zu erhalten. Auch einen Teil von Ziel Nummer fünf habe ich auch bereits, das Skelett eines Drachen.

Vorteil: Man kann bereits im Voraus eine mögliche Entwicklung für den Charakter festlegen und kann anhand von Teilzielen Erfolge erreichen die diese Entwicklung auch zeigen.

Nachteil: Je nach Planung, oder Teilziel ist es mehr oder weniger schwieriger spontan etwas dazwischen zu schieben und seinen Charakter mal in eine andere Richtung zu bringen.

Gruppenorientiert, Lücken füllen

Wenn man in einer regelmäßigen Gruppe spielt, so findet man schnell Punkte in denen die Gruppe nicht so gut aufgestellt ist. Hier wäre eine gruppenorientierte Entwicklung aller Charaktere eine Überlegung wert. Man schließt dadurch ein paar Schwachstellen und kann als Gruppe besser zusammen arbeiten.

Beispiel: Mein erster Shadowrun Charakter war damals so ausgelegt, das er einen entscheidenden Nachteil der bestehenden Gruppe ausbügelte. Er wurde zum sozialen Adepten und war zum größten Teil für die Interaktion mit Auftraggebern und anderen Personen gedacht. Nebenbei konnte er dann noch ein bisschen mit Pistolen umgehen. Im weiteren Verlauf hatte ich ihn so weiterentwickelt, dass er neben Pistolen mit jeder Art von Feuerwaffe sehr gut umgehen konnte, da unsere damaligen Straßensamurais nur auf Nahkampf getrimmt waren.

Vorteil: Das Zusammenspiel in der Gruppe wird gestärkt und man ist in der Lage auf viele Herausforderungen zu reagieren.

Nachteil: Alle müssen an einem Strang ziehen und etwas Zeit/Erfahrung in diese Entwicklung stecken.

Abschluss

Vielleicht hilft euch der ein oder andere Punkt etwas in euren Entscheidungen. Vielleicht möchtet ihr auch eurem Charakter und seiner Hintergrundgeschichte treu bleiben und steckt euch so einen Rahmen für seine mögliche Entwicklung. Oder ihr habt noch andere Ideen für die Entwicklung. Wie auch immer ihr euren Charakter letztendlich entwickelt bleibt natürlich euch überlassen.

1W100 Random Blog Encounters – Mai

Am Ende des letzten Jahres hat Sorben von Gelbe Zeichen mit seinem Beitrag 1W100 – Random Blog Encounters, 100 beliebige Fragen zum Thema Bloggen und Rollenspiel zusammengefasst. Hier die nächsten acht zufälligen Fragen für den Mai, mit teilweise sehr kurzen Antworten.

29 – Wie arbeitest du dich in ein neues Regelwerk ein?

Erstmal die grundlegenden Sachen zu Attributen, Fertigkeiten und Fähigkeiten lesen. Im nächsten Schritt die Charaktererschaffung lesen und danach ein paar Beispielcharaktere erschaffen. Zum Schluss kommt dann der Rest des Buches ran.

37 – Wie gehst du mit deinen Büchern um? Arbeitsmaterial oder Kunstwerk?

Ich muss gestehen, dass ich recht wenige Regelwerke als Printausgabe besitze, da ich mehr der PDF-Sammler bin. Bei denen die ich besitze sind sie natürlich auch Arbeitsmaterial, aber ich schaue schon darauf das ich sie pfleglich behandle und sie nicht anfangen auseinander zu fallen.

45 – Nutzt du Zufallstabellen? Wenn ja, machst Du sie selber oder woher bekommst du sie?

Nein.

49 – Liest du Fanzines?

Nein.

50 – Aus und vorbei. Der letzte Gegner ist besiegt, die letzten EP verteilt. Hast du schon mal ein gekauftes Abenteuer/Kampagne erweitert, weil sie dir so gefallen hat?

Nein, bisher nicht.

69 – Hast du schon einmal an Runden aus Amerika/GB etc. teilgenommen? Hangout z.B.?

Nein.

73 – Hast du Sekundärliteratur zum Thema? Ist sie für dich nützlich?

Ja, besitze ich. Ich habe mir zu Beginn meines SL-Wirkens den „GM Guide to Campaign Management“ besorgt. Es war für mich sehr interessant einen strukturierten Einblick in die Ausarbeitung einer kurzen bzw. langen Kampagne zu bekommen.

88 – Du bekommst 2 Millionen Euro, wie würdest du sie ausgeben? Spenden und verschenken ausgenommen.

Ich glaube da sind einige normale Klischees dabei:

  • Haus
  • Auto
  • Ferienhaus in Norwegen/Schweden
  • Geldanlagen (Fonds, Aktien, Kryptowährung)
  • Ein Jahr unbezahlter Urlaub und die Welt bereisen

RPG-Blog-O-Quest #32: Ein <3 für meine Mitspieler

Ein neuer Monat und wieder einmal neue Fragen für den Blog-Quest. Dieses mal kommen die Fragen vom guten Blechpirat zum Thema „Dafür liebe ich meine (Mit-)Spieler„.

1. Man hat ja oft eine Vorstellung davon, wie eine Szene ablaufen könnte. Spieler sind legendär dafür, oft völlig unerwartete Wege zu finden. Was war für dich die tollste Abweichung?

Da gab es bisher so einige. Spontan fällt mir dazu die folgende ein:

Im Grunde war es ein ganz einfacher Milkrun gewesen, der sich in Berlin abspielte. Also der Ort der Handlung, nicht die Runde. Ein kleine Gruppe von Humanis-Mitgliedern hatte allerhand Unwesen getrieben in einem Stadtviertel. Die Gruppe sollte diese ausfindig machen und ihnen ein paar Manieren einbläuen. Ziemlich straightforward, wie ich fand. Die Spieler fanden auch deren Unterschlupf und riefen dazu noch einige Radikale, Humanis- und  Rassismus-Gegner. So wurde daraus kurzer Hand eine öffentliche Veranstaltung mit Grillen, Freibier und Humanis-Mitglieder vertrimmen.

2. Huch, grober Fehler: Regel falsch angewendet, keine Idee, wie es weitergeht, Blackout, Liebeskummer – wie hat dein (Mit-)Spieler die Situation gerettet?

Also was den Regelbereich angeht, da ist das nicht so schlimm, Meine Mitspieler kennen bis auf eine Ausnahme auch nicht alle Regeln. Wenn ich mal ins grübeln komme, dann schlage ich das entsprechend nach, oder bespreche mich auch mal kurz mit dem zweiten SL in der Runde und dann findet man eine Lösung.

3. Ganz abstrakt: Wer sitzt an deinem Tisch? Taktiker oder Dramaqueen, Rechtsanwältin oder Grafikdesigner, Vater oder Tochter – keine Namen sondern Typen.

  • Diplomat, Revolutionär, Actionheld, Pyromane, Stumme Zuhörer, Intelligenzbestie, Katzenlady, IT-ler, Beamte, Hilfsbereite Nachbar, Pläneschmieder, Chaot, Rapper, Fotograf

4. Auch abseits des Spieltisches sind Spieler Menschen und oft auch Freunde. Was hat dich im echten Leben am meisten an den Mitspielern beeindruckt?

Ich finde es interessant, wie aus verschiedenen Leuten mit unterschiedlichen Ideologien, Weltanschauungen und Gedanken, durch ein gemeinsames Hobby eine Gruppe aus guten Bekannten und auch Freunden geworden ist.

5. Welche Aktion deiner (Mit-)Spieler am Tisch ist für dich die großartigste, unvergesslichste, bereicherndste, albernste, unerwarteste gewesen, die du je erlebt hast?

Da jetzt explizit eine herauszupicken wird schwer. Von daher nur ein paar Beispiele.

  • siehe erste Frage
  • Der Kleriker der endlich seine lang ersehnte magische Waffe erhalten hatte, nur um sie einen Kampf später zerstört zu bekommen
  • Der Waldläufer der einen Abend lang mit seinem Langschwert herumwarf anstatt damit zu schlagen
  • Der missglückte Einstieg in das BTL-Geschäft mit der Yakuza im RRP
  • Die Verfolgung eines Doppelgängers, welche in einer wilden Schießerei mitten in einem Yakuza Restaurant führte
  • Der Scharfschütze der während einer Diskussion mit Straßenschlägern dem Wortführer einfach den Kopf wegschießt

1W100 Random Blog Encounters – April

Am Ende des letzten Jahres hat Sorben von Gelbe Zeichen mit seinem Beitrag 1W100 – Random Blog Encounters, 100 beliebige Fragen zum Thema Bloggen und Rollenspiel zusammengefasst. Hier die nächsten acht zufälligen Fragen für den April.

01 – Feste, Feiertage und Gesellschaft. Verknüpfst du Rollenspielabende mit Festen? Geburtstagsparty in Golarion oder Halloween mit Cthulhu? Und wenn ja, wie sieht das aus? Passende Abenteuer oder gechillt mit Snacks und Getränken (mehr oder andere als sonst?)

Nein, bisher habe ich einen P&P-Abend nicht mit einem Feiertag verknüpft. Es gab bisher mal thematisches Essen zu Halloween letztes Jahr, aber kein thematisch damit verbundenes System oder Abenteuer.

05 – Spielst du am Tisch oder über den PC? Worin bestehen für dich die Unterschiede? Was magst du lieber? Streamst du?

Ich hatte bisher die Möglichkeit beides auszuprobieren. Der größte Unterschied ist ganz klar die räumliche Trennung und Entfernung zueinander. Bei einer Tischrunde fällt es halt schwer mal mit Leuten am anderen Ende der Erde zusammen zu spielen. Während ich bei Tischrunden die Interaktion mit meinen Mitspielern klar besser finde.

39 – Hattest Du schon einmal Phasen, in denen du keine Lust aufs Spielen hattest?

Ja hatte ich, aber sehr lange hielten sie meist nie an.

51 – Wie stehst du zu EP für gutes Rollenspiel etc.?

Benutze ich nie und finde ich überflüssig.

54 – Kampagnen, Einzelabenteuer oder eine lose Reihe von Abenteuern? Was begeistert dich am meisten?

Ich mag es, wenn ein gewisser roter Faden durch die Geschichte geht. Dieser muss vielleicht nicht sofort erkennbar sein, aber hält mich mehr bei Laune. Also würde ich schon eher in Richtung Kampagne gehen, welche nicht unbedingt Jahre gehen muss.

60 – Deutsch, englisch oder… ? In welcher Sprache sollte dein Grundregelwerk sein? Ist englisch in Ordnung? Welches Spiel würdest du gerne übersetzt sehen?

Wenn es geht, dann besorge ich mir das GRW in deutsch. In der eigenen Muttersprache ist es doch manchmal einfacher einige Zusammenhänge zu verstehen. Ich habe grundsätzlich aber auch kein Problem mit Englisch. Vor einiger Zeit hätte ich D&D Next gesagt, aber das gibt es ja mittlerweile auch in Deutsch. Dann würden mir The Void oder Battletech einfallen.

72 – Rollenspiel ist doch nicht nur fun, oder? Was macht dir wenig bis gar keinen Spaß am Hobby?

  • unnötige Regeldiskussionen
  • Intolerante Spieler, die ihren Spielstil als Nonplusultra sehen und daneben nichts anderes akzeptieren, oder schwer akzeptieren können

77 – Dein erster Charakter?

Caranthir „Wrath“ Nólatári – Ein sozialer Adept mit Zweitfokus auf Feuerwaffen (SR 4)