RSP-Karneval: Ein Magier für alle Fälle II

Ein weiterer NSC für den diesmonatigen Karneval – „Verwunschen, verzaubert, verflucht“ – und der Reihe „Mehr, oder weniger magische Charaktere, die den Plex (un)sicher machen“.

Straßenkünstler

strassenkuenstler_mundan

Nummer zwei in der Runde ist ein Straßenkünstler der sich auf Taschenspielertricks spezialisiert hat. Eine Adaption von Künstlern wie David Blaine, Criss Angel, oder Penn & Teller. Seine Fertigkeiten drehen sich um das Auftreten und Selbstdarstellen vor Publikum und natürlich seiner „Magie“, den Taschenspielertricks. Sein Wissen dreht sich rund um bekannte „Magier“ und er hat sich seinen Zaubertricks veschrieben und pfeilt an dem nächsten neuen Trick. Hilfreich dabei sind die versteckten Behälter die in seinen Cyberhänden verbaut wurden und die er für seine Zauber nutzen kann. Wenn es auch mal nicht mit der Magie klappt, so kann er mit seinen Begabungen auch ohne Probleme die Taschen von Leuten leerräumen, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen.

2 Kommentare zu “RSP-Karneval: Ein Magier für alle Fälle II

  1. Hallo Christian,
    Kann jemand mit Taschenspielertricks in einer Welt wie SR, wo Cyberware und Magie vorhanden bzw. manchmal alltäglich sind, überhaupt noch jemanden hinter dem Ofen hervorlocken?

    In unserer Welt, wo ein Taschenspielertrick nicht durch Magie oder Cyberware erklärbar ist, faszinieren Taschenspieler, weil man versuchen kann hinter den Trick zu kommen.

    Gibt es Magie in der Welt kann man z.B. einen Gegenstand einfach unsichtbar machen oder ihn in einer Cyberwaretasche im Körper/Körperteil verschwinden lassen. Selbst wenn der Taschenspieler weder mit Magie noch mit Cyberware arbeitet können Personen aus dem Publikum Cyberaugen mit Kamera- bzw. Aufnahmefunktion haben, mit denen sie die Vorstellung des Taschenkünstlers aufnehmen und dann sich diese gezielt langsam anschauen, um z.B. beim Hütchenspiel zu sehen, wo die Kugel nun wirklich ist.

    Vielleicht kann er seine Tricks im Slum vor ungebildeten und unvercyberten Personen vorführen.

    Das Thema Scharlatan, bzw. jemand er keine Magie kann, sich aber als Magier ausgibt und seine Zaubertricks sind in Wahrheit nur fauler Zauber bzw. irgendwelche echten Taschenspielertricks, könnte man auch noch im Karneval aufnehmen. Genauso wie den ausgebrannten Magier.

    • Hi yennico,

      Ich sehe den Charakter mehr so in die Richtung eines David Blaine, quasi als Person die Streetmagic vorführt. Mit diesen Taschenspielertricks kann man mit Sicherheit, auch in einer Welt wie SR, noch Menschen begeistern und unterhalten. Und ich würde behaupten, es müssen nicht einmal Menschen sein, die einen niedrigen Bildungsstand und keine Ahnung von Ware, oder Magie haben. Gerade die von dir angesprochene Faszination an einem Zaubertrick ist es, die Menschen dazu hinzieht und sie denken lässt, „Wie hat er das gemacht?“. Ebenso der Drang für Einige hinter diesen Trick zu kommen und zu verstehen wie das ganze funktioniert.

      Das Vorhandensein von Magie und Cyberware würde Menschen nicht minder interessiert machen. Ich denke, dass diese Fakten sogar dazu beisteuern neue und größere Tricks zu entwickeln und zu zeigen, oder alten Tricks einen neuen Kick geben können. Und dann hat man wieder diesen WOW-Effekt beim Zuseher ausgelöst und damit auch seine Aufmerksamkeit gewonnen. Wo ich dir ohne Einschränkung zustimmen kann, ist die Tatsache das dass Geheimhalten von solchen Tricks fast unmöglich wird. Eben durch mögliche Cyberware lassen sich Aufnahmen machen und detailliert wieder abspielen und analysieren. Oder man sieht sich eine Show mit Astralwahrnehmung, oder Askennen an, um die gewirkten Zauber zu „sehen“. Aber das ist im Grunde nichts Neues. Denn selbst heute kannst du ins Internet gehen und Suchmaschinen bemühen, oder guckst dir mal eben ein 2-Minuten-Video bei Youtube an und weißt haargenau wie ein Trick funktioniert. Trotzdem feiern Magier heute große Erfolge und werden es auch in Zukunft machen. Denn eben nicht jeder ist daran interessiert zu wissen wie „Magie“ funktioniert.

      Selbst in einer Welt wie SR würde es mich nicht davon abhalten, einem Straßenmagier zuzusehen, oder eine Show zu sehen. Auch dann nicht, wenn ich weiß wie der ein oder andere Trick funktioniert. Denn für mich wäre vielmehr diese Faszination des „Unwirklichen“ im Vordergrund und das Erleben von diesem WOW-Effekt. Schließlich gucke ich mir sowas an um unterhalten zu werden. Und eine kleine Gruppe an Menschen, oder einen Saal voll Menschen zu unterhalten, muss auch erstmal gelernt sein. Und im Grunde geht es für den Straßenkünstler ja darum, die Menschen zu unterhalten und seine Nuyen damit zu verdienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s